Teilen
Nach unten
avatar
Admin
Anzahl der Beiträge : 5993
Anmeldedatum : 10.10.15
Benutzerprofil anzeigen

Re: Chapter 1.

am Di Mai 29, 2018 2:04 pm
"Ich war nicht tot. Aber er hat mich auch mein Leben gerettet... hm." Olga dachte scharf nach. "Ich glaube dir bleiben da nur zwei Personen, wenn wir mich weg nehmen: Zu erst deine Mutter. Ich denke sie kann dir am besten helfen normal weiter zu leben. Sprich du würdest mit ihr die ganze Sache aufarbeiten und vergessen ... oder eher akzeptieren. Oder du lässt das ganze in dein Leben, möchtest sehen zu was das alles bringen und führen kann denn.... " sie zuckte mit den Schultern : ...sie kann zwar viel, aber noch lang nicht alles zu was wir im Stande sein sollten. " die Oma legte die Karten auf den Tisch aus : oh. Du weist auch bestimmt nicht das wir seine Frauen sind, oder? Ich weiß nicht was Yasmina dir erzählt hat, wenn überhaupt. Vor einigen tausend Jahren als man beschloss monogamisch zu Leben und das ganze Prinzip der Seelenverwandten einzuführen hatte er unsere Blutlinie erhalten. Jede von uns trägt ein Teil seiner Seele." Olga seufzte und bemerkte das sie ausschweifen musste : Jeder Gott gibt ein stück seine Seele auf für die Anhänger. Die Seelenverwandten sind aber nicht nur ein kleiner Teil sondern fast die hälfte von seiner Existenz. Jedenfalls, sind wir die einzigen verbliebenen auf dieser Welt die er lieben gelernt hat. Sobald unsere Blutbahn enden sollte, wird er nicht mehr auf dieser Welt existieren. Deshalb wäre es ihm am liebsten seine Partnerin endlich an seiner Seite zu haben, kinder zu zeugen und sich so wieder fest in die Welt verkeilen zu können. "
avatar
Anzahl der Beiträge : 10064
Anmeldedatum : 07.09.14
Benutzerprofil anzeigen

Re: Chapter 1.

am Di Mai 29, 2018 2:10 pm
"Moment. Das wäre doch Inzest oder? Ich meine so wie du das sagst und so wie ehr das sagt, ist wenn ich mich für seinen Weg entscheide, ich seine Partnerin werde richtig?"
Sie schüttelte den Kopf. "Sagen wir mal ich glaube an dieses Märchenhafte Konzept mit Seelenverwandten. So schön so eine Welt auch wäre. Aber ich kann ja nicht seine sein und ..."
Das wurde ihr alles zu viel sie bekam Kopfschmerzen.
"Ich weiß das ich nie daran geglaubt habe und das ich es auch nie wissen wollte, denn wer will schon das Ende seines Buches kennen. Aber jetzt will ich meine Zukunft kennen."
Sie sah ihre Großmutter an. "Was wird passieren?"
avatar
Admin
Anzahl der Beiträge : 5993
Anmeldedatum : 10.10.15
Benutzerprofil anzeigen

Re: Chapter 1.

am Di Mai 29, 2018 2:27 pm
"Inzest? Nein, wir sind nicht Blutsverwandt mit ihm. Die Seele übersteigt unser menschliches Dasein. Ich glaube das Problem dabei ist, sich nicht auszudrücken als würde man ein Fantasyroman schreiben. Es geht ihr kurz Gesagt um Sex. Bevor es die Heirat gab hatte man sich durch Sex verbunden. Sowas können Dämonen besser erklären." Sagte sie seufzend. " Aber sie reden von einer art seelischen Bindung. Ihr fühlt euch einander, eure Laune, ob ihr glücklich oder traurig seit... eigentlich etwas was man in seinem Menschlichen leeben in einer Ehe nur schwer erkämpfen kann, wenn überhaupt."
Sie drehte die Karten auf dem Tisch und betrachtete sie : Du wirst ihn Kennenlernen wollen um dir dein eigenes Bild von der Sache zu machen." sie dreht eine weitere Karte um : Du wirst auf konflikte stoßen aber nichts was sich nicht klären lässt. Natürlich wird deine Mutter eine Last sein aber auch eine Säule die dich tragen wird. " Olga stopte mit den Karten legen und sah lächelnd zu Roma : Du darfst dein Leben leben so wie du es möchtest. Du darfst dich von deinen Emotionen leiten lassen. Es ist wichtig zu erwähnen, er kann nichts gegen deinen Willen tun. In dem Punkt ist er wie ein gehorsamer Hund. Nicht nur weil er ein Gott ist und verpflichtet ist uns in Schutz zu nehmen, sondern auch weil wir ein Teil seiner Seele in uns Tragen, und wir diese so Kontrolieren können wie unseren Körper.
Deine Mutter hat es zum Beispiel geschafft ihn gezwungener Maßen abzustoßen, ich glaube das waren ungefähr 2 Kilometer umkreis um sie herrum. "
avatar
Anzahl der Beiträge : 10064
Anmeldedatum : 07.09.14
Benutzerprofil anzeigen

Re: Chapter 1.

am Di Mai 29, 2018 2:37 pm
"Deswegen hab ich ihn nie in der Nähe meiner Mutter gesehen.", sagte sie erstaunt. "Das ergibt Sinn. Aber ich will nicht mit ihm Sex haben und mich an ihn binden. Ich kenne ihn ja nicht und das auf ewig binden klingt auch... krass. Mal abgesehen davon das ich nicht ewig lebe. Ich will doch nicht nur als Brutkasten für irgendeinen Gott, Dämon, Schutzengel oder was weiß ich was er ist sein!"
Sie wollte Liebe. Natürlich, jeder wollte das. Aber sie wollte nicht einfach missbraucht werden weil sie grad die einzige war die da war.
avatar
Admin
Anzahl der Beiträge : 5993
Anmeldedatum : 10.10.15
Benutzerprofil anzeigen

Re: Chapter 1.

am Di Mai 29, 2018 2:45 pm
Olga lachte auf " Brutkasten." sie kicherte in sich hinein : Nein. So geht das nicht. Da geb ich dir recht. Aber so wie mit jedem anderen Mann, du musst nicht mit ihm ins Bett steigen. Du kannst ihn kennen lernen. Dir soviel Zeit lassen wie du möchtest. Er hat keine andere Wahl als zu warten. Aber... sobald du dich dafür entscheidest das dich an ihn zu Binden, verlierst du deine Sterblichkeit. Ich weiß nicht wie genau das geht. Aber wenn du ihn fragst wird er es dir erklären. Du wirst nicht mehr in der Lage sein zu Altern und ... du musst zusehen wie jeder um dich herum altert und stirbt ohne das du davon je betroffen sein würdest."
avatar
Anzahl der Beiträge : 10064
Anmeldedatum : 07.09.14
Benutzerprofil anzeigen

Re: Chapter 1.

am Di Mai 29, 2018 2:48 pm
"So nen Scheiß will doch keiner Freiwillig.", sagte sie mal wieder mit ihren Engelsgleichen Aussehen aber ohne Engelsgleiche Sprache. "Ne das kann er knicken." Sie verschränkte die Arme von der Brust.
"Außerdem kann er vergessend das ich mich um ihn bemühe. Er will was von mir und nicht umgekehrt."
Dann stockte sie. "Obwohl er mir mein Leben wieder gegeben hat."
avatar
Admin
Anzahl der Beiträge : 5993
Anmeldedatum : 10.10.15
Benutzerprofil anzeigen

Re: Chapter 1.

am Di Mai 29, 2018 2:59 pm
Olga lachte auf und wollte die Situation nicht ins Traurige ziehen : Wenn du jung bist, dann kommt es dir vielleicht nicht so vor aber du wirst schnell alt. Für mich ist es zu spät. Mir wird er nicht helfen können und ich werde sterben. " sie schüttelte den Kopf : Ich würde jetzt gerne diese Möglichkeit bekommen, und ich würde mich für dieses andere Leben entscheiden. Aber ich kann mit gewissheit sagen, wäre ich in deiner Situation würde ich ihn auch zum Teufel schicken.
Er wird da sein wenn du ihn brauchst, aber sein Plan war eigentlich deine Mutter abzuwarten, warten bis du ein Kind hast, somit das Wissen von ihm ausgestorben ist und es noch mal versuchen. Das du dich gegen das Wissen war seine Mutter hat gelehnt hast hätte ihm erlaubt von neu anzufangen. Ich weiß nicht ob er versuchen würde dich um den finger zu wickeln. Noch dazu behauptete er auch noch das du zu jung seist. Wo ich ihm recht gebe, er ist der Meinung dir die Ruhe und Freiheit zu geben die man in den Jahren noch auskosten will. "
avatar
Anzahl der Beiträge : 10064
Anmeldedatum : 07.09.14
Benutzerprofil anzeigen

Re: Chapter 1.

am Di Mai 29, 2018 3:02 pm
Roma nickte beruhigt. "Danke Oma. Du hast mir heute viel weiter geholfen." Sie lächelte ihre Großmutter an und beugte sich dann zu ihrer Tasche.
"Ich hab dir was mitgebracht." Es war ein Döner. Normaler weise bekam sie sowas hier nicht. "Bitte." Dabei zwinkerte sie ihr zu und lachte. "Auf Junkfood verzichten zu müssen wäre wahrscheinlich beschissener als Aidon ran zu lassen oder?", scherzte sie.
avatar
Admin
Anzahl der Beiträge : 5993
Anmeldedatum : 10.10.15
Benutzerprofil anzeigen

Re: Chapter 1.

am Di Mai 29, 2018 3:05 pm
Olga lachte und packte grinsend den Döner auf : Also ich hatte noch keinen Sex mit einem Gott. Aber ich habe gehört sie sind fast so gut wie Inkubis." grinste sie und biss vom Döner ab ehe sie Roma zur Tür beglitt und sich bei ihr verabschiedete.
avatar
Anzahl der Beiträge : 10064
Anmeldedatum : 07.09.14
Benutzerprofil anzeigen

Re: Chapter 1.

am Di Mai 29, 2018 3:11 pm
"Moment mal. Die gibt es auch?", fragte sie schockiert mit großen Augen.


Es verging wieder einige Zeit. Ein paar Wochen um genauer zu sein. Roma versuchte erstmal mit der ganzen Sache klar zu kommen, die ihre Oma ihr erzählt hatte. Sie hatte akzeptiert, dass das nun ihre Welt war. Aber sie durfte trotzdem auch in dieser bestimmen was passiert oder nicht. Es war ein neues Leben. Aber es war ihr Leben. Der Sturm kam also langsam zur Ruhe.
avatar
Admin
Anzahl der Beiträge : 5993
Anmeldedatum : 10.10.15
Benutzerprofil anzeigen

Re: Chapter 1.

am Di Mai 29, 2018 3:29 pm
Etwas aus der Vergangenheit brachte sie wieder zurück. Die Polizei meldete sich und erklärte Roma das der Fahrer, der sie dazu gebracht hat von der Straße abzukommen festgenommen werden konnte. Sie erhält die Einladung zum Gericht noch schriftlich per Post.
Yasmina freute sich sehr über diese Neuigkeit, denn diese Person wollte sie hinter gittern sehen. Wer diese Person war, würde sie erst vor Gericht sehen, denn der Name sagte ihr nichts außer das es eine Frau war. Darauf hin wollte Yasmina einen Kuchen backen und machte sich auf den Weg um die fehlenden Zutaten zu besorgen.
Kurz darauf klingelte es an der Tür und Aidon stand davor. "hi." sagte er kurz und musterte sie : Ich hoffe dir gehts besser. Olga hat mir erzählt ihr hattet geredet und, ich denke es ist wichtig ein paar dinge klar zu stellen. Das wichtigste wäre... Brutkasten?" Aidon musste auflachen : Ich würde gerne etwas das Bild von mir rein waschen, wenn du .. möchtest natürlich."
avatar
Anzahl der Beiträge : 10064
Anmeldedatum : 07.09.14
Benutzerprofil anzeigen

Re: Chapter 1.

am Di Mai 29, 2018 3:39 pm
"Hey mach dich nicht über meine Wortwahl lustig! So hat es sich eben für mich angehört, was kann ich denn dafür wenn du und Oma die Sache nicht besser erklärt. Also ja Brutkasten, denn so wie es sich anhört, willst du mich um Nachkommen in die Welt zusetzen damit du festen Bestand hier hast."
Sie flippte nicht aus und war relativ gelassen bei der Sache. Wie gesagt sie hatte es akzeptiert, dass es so was gab. Aber das hier war ihr leben.
"Also dann fang mal an dein Bild rein zu waschen. Ich bin schon gespannt, wie du das anstellen willst."
avatar
Admin
Anzahl der Beiträge : 5993
Anmeldedatum : 10.10.15
Benutzerprofil anzeigen

Re: Chapter 1.

am Di Mai 29, 2018 3:52 pm
Aidon deutete raus zu seinem Wagen mit dem er hergefahren ist : Ich kann nicht in das Haus rein weil deine Mutter sonst noch ein kollaps bekommt mich hier zu wittern. Möchtest du einen Kaffee, dann könnten wir uns in ein Kaffee setzten?" fragte er gelassen und erklärte ihr das wesentliche was er bis eben nicht in der lage war zu erklären: Das ganze hat nur eine einzige Regel damit das funktioniert. Wir brauchen beide vollstes vertrauen zu einander und müssen uns innig lieben. Damit meine ich nicht die physische Bindung. Du könntest nicht sagen, ok, mach mit mir was du willst ich hab keine lust mehr ... das würde zu nichts führen. Du musst mich dafür lieben, genauso wie ich dich lieben muss. Momentan sorge ich mich nur um euch, unter anderem weil daran meine exsistens gebunden ist aber under anderem weil es meine verpflichtung ist mich um euch z sorgen, ich wurde dafür geschaffen mich um euch zu sorgen.
Ich verstehe das ich eigentlich nur ein Fremder bin, der sich plötzlich in dein Leben versucht einzumischen, und es wohl so aussieht als würde ich nichts anders wollen als nachkommen mit dir zu zeugen aber dem ist nicht so.
Ich möchte meine Partnerin genauso kennen lernen wie du, und wenn wir nicht zueinander passen macht es keinen sinn eine Verbindung einzugehen. Zum einen weil es nicht gehen würde und zum anderen weil ich nicht deine Gedanken lesen wollen wenn du mich hasst oder genervt von mir bist. "
avatar
Anzahl der Beiträge : 10064
Anmeldedatum : 07.09.14
Benutzerprofil anzeigen

Re: Chapter 1.

am Di Mai 29, 2018 3:57 pm
"Du passt auf uns auf. Du müsstest mich also schon mein Lebenlang kennen. Also sag doch ob ich überhaupt so wie ich bin geeignet bin oder was du von mir hältst. Sonst können wir uns nämlich das ganze Gerede sparen."
Sie lief neben ihm her zum Auto. "Und was sollter der Quatsch mit den Seelenverwandte. Du musst doch wissen ob ich deine Seelenverwandte bin und wenn ichs nicht bin, warum wartest du dann nicht auf die richtige? Ich meine ist ja nicht so als will ich nie Kinder haben. Irgendjemand wird mich schon schwängern und dann lebst du weiter."
avatar
Admin
Anzahl der Beiträge : 5993
Anmeldedatum : 10.10.15
Benutzerprofil anzeigen

Re: Chapter 1.

am Di Mai 29, 2018 4:10 pm
"Mehr oder weniger. Deine Mutter hat zum einen viel Mühe darin gesteckt dich vor mir zu verstecken. Nicht das ich nicht wüsste das du expertisierst aber ich hab mich zurück gezogen und gedacht... wieso nicht? Ich bin schon zwei tausend Jahre dabei das irgendwie gerade zu biegen. Also warte ich ein Paar Generationen ab. Ich wollte mich dir gar nicht offenbaren. Deine Mutter hat alles in ihrer Lage gemacht dich vor Unheil zu schützen. Dich getauft war der entscheidende punkt mich meines Amtes zu entheben. Was dafür sorgte das ich mich auch zurück gelehnt habe und das alles von weitem beobachtet habe." Aidon musste auflachen : Also, ich denke du bist auf jedenfalls schon mal jemand den ich noch nicht so kennengelernt habe. Du bist lockerer, im großen und ganzen sehr verspielt und abenteuer lustig. Dein niedliches Aussehen passt nicht zum Charakter, du bist kokett und scheust dich nicht einem Dämon deine Nummer zuzustecken. Und du bist meine Seelenverwandte. Ebenso wie deine Mutter deine Oma.. deine Uroma... deine Tochter. Denn keine von deinen Vorfahren hat nicht eine Tochter geboren. Es gab Jungs, aber immer eine Tochter die für mich bestimmt sein sollte.
Mir ist damals etwas passiert was andere Götter auch getroffen hat. Die Menschlichen emotionen sind nicht gleich mit unseren. Wir wissen das ihr zu uns gehört. Ein Mensch weiß das nicht. Die Götter die Menschen als gegenstück erhalten haben, mussten eben, wie es gebräuchlich ist, die Person kennen lernen und ihnen ebenfalls alles erklären. Menschen sind verwirrt, lehnen ab, verlieben sich anderweitig oder gehen fremd ehe die Bindung gemacht werden konnte.
Dann passiert etwas was nie vorhergesehen war. Die hälfte deiner Seele geht über in das Kind.. nun bist du eine Erwachsene Person und musst abwarten bis dein Partner heranwächst. Füg noch ein paar Emotionen dazu und wir haben genau das was wir jetzt haben. Chaos. "
avatar
Anzahl der Beiträge : 10064
Anmeldedatum : 07.09.14
Benutzerprofil anzeigen

Re: Chapter 1.

am Di Mai 29, 2018 4:18 pm
"Ich wusste nicht das er ein ein bescheuerter Dämon war! Gott war das peinlich... Wehe du erzählst auch nur einer Seele davon!! Ich verprügel dich mit meinen Schuh wenn es sein muss.", sagte sie und wurde kurz rot.
"Das heißt ich bin nur so lange deine Seelenverwandte bis ich Kinder bekomme?" Sie überlegte. "Dann ist eine Seelenverwandtschaft nicht halb so romantisch wie ich es mir ausgemahlt habe oder wie es immer in den Filmen und Büchern dargestellt wird..."
Sie war wirklich enttäuscht darüber. Das war das einzige an diesem magischen Krimskrams der ihr wirklich gefallen hatte.
"Schade eigentlich. Ich meine wäre schon cool wenn man die einzige zwischen Zeit und Raum wäre die ein Gott lieben könnte. Macht einen zu was besonderen. Apropo was besonderes. Oma sagte du hättest mein drittes Auge noch nicht geöffnet. Was meinte sie damit?"
avatar
Admin
Anzahl der Beiträge : 5993
Anmeldedatum : 10.10.15
Benutzerprofil anzeigen

Re: Chapter 1.

am Di Mai 29, 2018 4:26 pm
"Siehst du, das meinte ich. Du siehst nicht aus als würdest du einem Drohen können, tust es aber." Aidon lächelte leicht auf und startete den Motor er sah mit weiten augen zu ihr als sie über die Seelenverwandtschaft sprach : Aber genau das ist es. Es ist etwas was du dir nicht vorstellen kannst. Du verschmilzt praktisch zu einer Person. Kein Mensch ist dafür geschaffen alleine zu sein und genau das hilft dir für immer zu zweit zu sein. Sobald du ein Kind hast, wirst du jemand anderen finden den du innig lieben kannst. Jeder Mensch kann genau das was du beschrieben hast, du bei uns ist das anders. Wie gesagt, es war nicht gedacht das es so ist. Aber solange du kein Kind hast, welche deine Rolle übernimmt bist du die einzige zwischen Zeit und Raum, die ich lieben möchte. "
Er fuhr danach los : Oh. Drittes Auge? Ach du kannst dann Geister sehen. Auren, Chakras, hat ein Gefühl der Vorahnung, Luzides träumen und so einen kram. Du wirst dann zu deiner Mom."
avatar
Anzahl der Beiträge : 10064
Anmeldedatum : 07.09.14
Benutzerprofil anzeigen

Re: Chapter 1.

am Di Mai 29, 2018 4:43 pm
"Na super. Also zum zusammenfassen. Seelenverwandschaft ist eher ein, ich nimm dich oder deine Kinder. Und kein konstrukt wahrer Liebe die durch zeit und raum wellen schlägt." Als er den Mund öffnete sicherlich um zusagen das es nach der Verbindung so wäre, redete sie einfach weiter. "Zu mindestens bevor ich mich und dich dazu entscheidest das wir zusammen gehören. Also nix da schicksal."
Dann holte sie kurz Luft und redete sofort weiter. "Und wenn ich diese Bindung eingehe werde ich unsterblich, was schon scheiße genug ist, da ich alle um mich herum sterben sehe und darauf hin auf ewig einsam sein und leiden werde. Und ich werde verrückt weil ich Geister sehen kann, Auren etc. Und das natürlich auch auf ewig."
Sie sah dann zu ihm rüber.
"Also wo ist nochmal der vorteil darin dich zu nehmen?"
avatar
Admin
Anzahl der Beiträge : 5993
Anmeldedatum : 10.10.15
Benutzerprofil anzeigen

Re: Chapter 1.

am Di Mai 29, 2018 4:57 pm
"Du wirst nie deine Kinder sterben sehen müssen, oder sie dich. Du wirst gute Freunde machen die ebenfalls nicht sterben können. Du kannst den Lauf der Menschheit verfolgen. Mitfiebern wie man Krankheiten heilt, wie die Technologie heranwächst. Du kannst nichts verpassen. Du bist nie alleine, denn selbst wenn du auf der anderen Seite des Planeten bist fühlt man Einander als würde man einander in den Armen halten. Den Herzschlag, die Gefühle, man kann einander Energie zusenden wenn der andere müde oder kaputt ist. Man kann sich gegenseitig heilen, ohne einander berühren zu müssen. Du kannst das alles sehen wenn du es möchtest. Du kannst diese Sachen auch ausblenden so wie du deine Augen schließen kannst, so kannst du auch das dritte Auge schließen.
Ich möchte dir kein Honig um den Mund schmieren. Alles hat seine vor und nachteile."
avatar
Anzahl der Beiträge : 10064
Anmeldedatum : 07.09.14
Benutzerprofil anzeigen

Re: Chapter 1.

am Di Mai 29, 2018 5:01 pm
"Tja aber wenn du mich als verbündete willst, solltest du das tun oder? Mir Honig ums Maul schmieren und in de Arsch kriechen."
Sie lächelte. "Oma sagte auch du denkst ich bin zu jung. Wie viel Zeit habe ich also deiner Meinung nach noch um mich auszutoben?"
Dann grinste sie ihn schelmig an. "Wirst du eifersüchtig werden, wenn ich andere Männer habe? Vielleicht Dämonenärzte die nicht vergeben sind. Oder auch normale Menschen."
avatar
Admin
Anzahl der Beiträge : 5993
Anmeldedatum : 10.10.15
Benutzerprofil anzeigen

Re: Chapter 1.

am Di Mai 29, 2018 5:13 pm
Aidon schmunzele auf : Wenn du das möchtest, mach ich das. Aber ja, ich finde du bist noch zu jung. Ich denke, wenn du nicht Freude daran hast mich eifersüchtig zu machen, dann bist du erwachsen genug. Jetzt möchtest du noch spielen, und das verstehe ich. Zum anderen ist die Gesellschaft anders. Du Studierst, war würden deine Kommilitonen dazu sagen das du jemanden datest der Knapp doppelt so alt ist wie du? Ich glaube aber das interessiert dich nicht so sehr wie der Dämonenarzt, immerhin sah er nicht jünger aus." Er blickte zu ihr : naja, ganz einfach. Etwas anderes als ein Mensch darf nicht rann. Dafür kann ich sorgen. Und die meisten haben nichts gutes im Schilde und wollen dich aussaugen oder aufessen."
avatar
Anzahl der Beiträge : 10064
Anmeldedatum : 07.09.14
Benutzerprofil anzeigen

Re: Chapter 1.

am Di Mai 29, 2018 5:19 pm
"Und du willst mich in die Gesellschaftder Sauger und Fresser einführen? Na danke auch."
Dann hob sie den Finger. "Eifersucht hat nichts mit kindischen Verhalten zu tun. Auch nicht zwingend mit vertrauen. Eher etwas mit Habgier und Liebe.", belehrte sie ihn schmunzelnd.
"Man könnte auch sagen Eifersucht ist nicht zwingend was schlechtes oder das fehlende von etwas Gutem. Eifersucht ist einfach ein Gefühl, in dem du deine Frau oder deinen Mann für dich willst. Ihn so sehr liebst, dass du ihm zwar vertraust aber allem Wesen um ihn herum nicht. Und immerhin wäre in meinen Fall deine Eifersucht begründet. Jeder menschlicher Mann mit dem ich Zeit verbringe ist ein möglicher Kandidat in den ich mich verliebe und somit ein Grund mich gegen die Verbindung zu entscheiden. Ich glaube selbst Oma ist eifersüchtig. Und wenn du warten willst, bis ich älter als Großmutter Olga in stehen deine Karten nun wirklich schlecht."
avatar
Admin
Anzahl der Beiträge : 5993
Anmeldedatum : 10.10.15
Benutzerprofil anzeigen

Re: Chapter 1.

am Di Mai 29, 2018 5:26 pm
Aidon hörte ihr aufrichtig zu : ich glaube ich hab dich verstanden" sagte er darauf hin knapp und blickte zu ihr : Du willst genau das. Aber zuerst holen wir uns ein Kaffe." er zwinkerte ihr zu als er anhielt und mit ihr zum Kaffee ging.
In der Schlange stehend fragte er welchen Kaffee sie wollte. Er bestellt, bezahlte und setzte sich mti ihr an den Tisch : Kann ich dir noch ein paar Fragen beantworten? Oder soll ich dir einfach erzählen was dich erwarten würde nachdem die Bindung passiert?"
avatar
Anzahl der Beiträge : 10064
Anmeldedatum : 07.09.14
Benutzerprofil anzeigen

Re: Chapter 1.

am Di Mai 29, 2018 5:29 pm
"Bevor du das erzählst wüsste ich gerne wie du mich zu einer Bindung bewegen willst.", fragte sie ehrlich. "Denn im Moment bin ich nicht davon begeistert."
Dann lächelte sie ihn engelsgleich an. "Nach dem du mir erzählt hast wie du mich umwerben willst, darfst du gerne erzählen was danach passiert. Sag mir einfach wie du dir das ganze vorgestellt hast."
avatar
Admin
Anzahl der Beiträge : 5993
Anmeldedatum : 10.10.15
Benutzerprofil anzeigen

Re: Chapter 1.

am Di Mai 29, 2018 5:39 pm
Aidon dachte nach : Naja. Ursprünglich hätte es so ablaufen sollen wie bei allen anderen Götter.
Du findest deine Partnerin und eigentlich ist das wie ein Feuerwerk. Du siehst einander und alle Synapsen fliegen um die Luft. Man will sich natürlich Kennenlernen doch man sympathisiert schon von Anfang an. Es gibt keine seltsamen Emotionen. Menschen nennen das Liebe auf den ersten Blick... nur ist das nicht all zu häufig bei Menschen das beide Parteien gleich empfinden.
Der Erfahrung nach stehen menschliche Frauen zwar auf Alphatierchen aber anzukommen und zu sagen Hey, ich bin dein Gott. Wir sind für einander bestimmt ich mach dich zu meiner Göttin zieht nicht so. " kurz dachte Aidon nach: Ich würde versuchen dich zu überzeugen das du auf mich Zählen kannst. Wenn nicht als Partner dann wenigstens als Freund. Ich kann dir helfen Sachen zu verwirklichen die du vielleicht für unmöglich empfindest. Somit würde ich versuchen ein Vertrauen zu dir aufzubauen. Ich lege meine beiden Hände für dich ins Feuer damit es dir gut geht... und wenn ich versuchen würde auf einer romantischen ebene näher zu kommen würde ich eine Reise vorschlagen, in deinen Semesterferien quer durch die Welt. Wo immer du auch hin willst."
Gesponserte Inhalte

Re: Chapter 1.

Nach oben
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten